6 Fototricks – so machst du sofort bessere Fotos

  • sofort und garantiert spannendere Aufnahmen mit 6 einfachen Fototricks
  • mit JEDER Kamera umzusetzen
  • Trick Nummer 3 machte Ansel Adams zu einem der berühmtesten Landschaftsfotografen

Die gute Nachricht gleich vorab:

Für großartige Bilder brauchst du keine teure Kamera.

Gute Bilder berühren uns emotional.

Sie erzählen eine Geschichte.

Sie regen zum Nachdenken an.

Oder sie lassen uns den Atem stocken.

Zeigen atemberaubende Szenerien oder spektakuläre Naturwunder.

Was diese Bilder alle gemeinsam haben: Eine wirkende Bildgestaltung.

Ich verrate dir 6 Tricks, wie du mit jeder Kamera beeindruckende Bilder
aufnimmst.

Alles was du dafür brauchst: Ein Gerät, mit dem du fotografieren kannst.

Und hilfreich, aber nicht zwingend notwendig: ein Stativ

Und dann kann es auch schon losgehen.

Titelbild ebook fototricks
Hoppla, deine Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuche es erneut.
Deine Anmeldung war erfolgreich. Prüfe deinen Posteingang, du musst deine Anmeldung noch final bestätigen.

Das bin ich

selbstportrait konrad

Moin, ich bin Konrad. Fotografie ist seit 2006 mein leidenschaftliches Hobby. Auch ich tappte in die üblichen Anfängerfallen, machte und mache immer noch jede Menge Fehler und freue mich dafür über jedes gute und gelungene Bild. Fotografieren bedeutet für mich, Menschen mit Bildern zu berühren. Dies mache ich besonders gern auf meinen Reisen in den hohen Norden oder generell in der Natur.

Diese 6 Fototricks erwarten dich

Nummer 1 meiner Fototricks: Spiele mit der Perspektive

weihnachtskugel als fototrick vom boden aus fotografiert

Die Perspektive – das einfachste Mittel, mit dem du deutlich spannendere Bilder aufnimmst.

Und gleichzeitig einer der simpelsten Fototricks um deine Bilder sichtbar zu verbessern.

Viele spannende Bilder zeigen dir die bekannte Welt aus einer ungewöhnlichen Perspektive.

Rücken Dinge in den Fokus, die du selbst wahrscheinlich schon tausendmal gesehen hast.

Aber eben noch nie aus diesem Winkel.

Die Bilder wirken einladend, spannend und ungewöhnlich.

Ich zeige dir, wie du ungewohnte Perspektiven findest.

Kleiner Hinweis: Gelenkigkeit verschafft dir Vorteile…

Nummer 2 meiner Fototricks: Kontraste – erzeuge mit Gegensätzen Spannung

fototrick farbkontraste mit blauem himmel orangenen wolken über schneebedeckten bergen

Spannung entsteht in Bildern nicht nur durch eine ungewöhnliche Perspektive.

In Fotos baust du Spannung durch Kontraste auf.

Dabei kannst du dir einerseits inhaltliche Kontraste suchen: Hier im Norden das Schild „Mein Müll muss mit“ an einer verdreckten Raststätte beispielsweise.

Oder du siehst dir an, welche Bild-Kontraste ich dir neben dem inhaltlichen noch vorschlage.

Nummer 3 meiner Fototricks: Simuliere räumliche Tiefe

fototrick räumliche tiefe beispiel treppe führt vom bildrand ins bild hinein zum strand

Die Fotografie schlägt sich seit Anbeginn mit einem Kernproblem herum:

Eine räumliche Umgebung wird in einem zweidimensionalem Medium (dem Foto) wiedergegeben.

Alles, was sich räumlich erstreckt, bannt ein Bild in einer Fläche.

Ich zeige dir zwei Möglichkeiten, wie du die Wahrnehmung von uns Menschen für deine Fotos nutzen kannst, um einen räumlichen Eindruck zu erzeugen.

Menschen werden sich in deine Fotos hinneingesogen fühlen.

Nummer 4 meiner Fototricks: Wende die Drittel-Regel oder den Goldenen Schnitt an

beispielbild zum fototrick drittel-regel mit eingezeichnetem raster

Meine Fototricks kommen nicht ohne eine Rückblende in den Kunstunterricht aus.

Der Goldene Schnitt gilt zurecht als eine der höchsten Weihen für Werke in den bildenden Künsten.

Davon abgeleitet gibt es die Drittelregel. Die lässt sich leichter und einfacher umsetzen, zumal viele Kameras dir mit dem Gitternetz eine sehr gute Hilfestellung liefern.

Warum du die Drittelregel und den Goldenen Schnitt bei deinen Aufnahmen beherzigen solltest, erkläre ich dir im vierten meiner Fototricks.

Und gleichzeitig erfährst du dabei, weshalb du Motive nur selten in die Bildmitte rücken solltest.

Nummer 5 meiner Fototricks: Reduziere deinen Bildinhalt

beispielbild fototrick minimalismus und reduktion der bildinhalte

Du kennst den Spruch: „Ich seh‘ den Wald vor lauter Bäumen nicht!“.

Der gilt auch für die Fotografie.

Viele Bilder leiden unter einer Fülle an Inhalten.

Oftmals weiß ich gar nicht, wo ich zuerst hinsehen soll.

Alles schreit gleichberechtigt nach meiner Aufmerksamkeit.

Um es mit den Worten Antoine de Saint-Exupéry auszudrücken:

„Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn man nichts mehr hinzufügen, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann.“

Wie genau du überflüssige Bildinhalte reduzierst, zeige ich dir mit dem fünften meiner Fototricks.

Nummer 6 meiner Fototricks: Male mit Licht

beispiel für fototrick malen mit licht sonnenuntergang mit rot angeleuchteten gewitterwolken am nordseestrand

Der letzte meiner Fototricks bezieht sich auf das Licht.

Der Begriff „Fotografie“ trägt die Bedeutung im Namen.

Fotografie kommt aus dem Griechischen und bedeutet übersetzt so viel wie: „Malen mit Licht“.

Auf das Licht kommt es an.

Ich zeige dir, worauf du achten solltest und wie du natürliches Licht für deine Bilder nutzt.

So viel vorab: Frühes Aufstehen ist eine wichtige Grundvoraussetzung.

Was du brauchst, um die Tricks umzusetzen:

  • eine Kamera (es reicht dein Smartphone)
  • ein Stativ oder eine andere feste Unterlage

Mehr nicht.

Klingt gut, oder?

Was ich dir noch verschwiegen habe

Es gibt neben den von mir genannten Möglichkeiten der Bildgestaltung noch viele, viele weitere.

Dies ist meine Auswahl, die ich für Einsteigende als am hilfreichsten und leichtesten umzusetzen halte.

Überzeugt? Dann melde dich für meinen Newsletter an und erhalte mein E-Book kostenlos als Geschenk.

Hoppla, deine Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuche es erneut.
Deine Anmeldung war erfolgreich. Prüfe deinen Posteingang, du musst deine Anmeldung noch final bestätigen.

Grüße und alle Zeit Gut Licht
Konrad

Nach oben scrollen